Warum ich blogge? Wegen meinem Körpergewicht!

Übergewicht habe ich nicht, Magersucht auch nicht! Dennoch ist mein Körpergewicht die Ursache dafür, diesen Blog zu starten. Folgendes hat sich zugetragen:

Dieses Jahr wollte ich früh dran sein mit den Weihnachtsgeschenken. Meine Frau Kerstin und ich sind uns einig, dass nicht der materielle Wert eines Geschenks im Vordergrund stehen darf. Ein Präsent sollte reflektieren, dass man sich mit dem Beschenkten auseinandergesetzt hat. Nicht eine dicke Geldbörse, sondern Gehirnschmalz und soziale Kompetenz sind gefragt. Um das passende Geschenk für Kerstin zu finden, habe ich mir Ende November einen Tag freigenommen. Heimlich natürlich.

Weihnachtsmann bringt die GeschenkeEine wage Idee, was ich ihr schenken wollte, hatte ich schon. Sie ist – sagen wir mal – etwas träge in Bezug auf „moderne Techniken“. Deshalb dachte ich mir, dass ein Geschenk, das nützlich ist und bei dem man sich rein zufällig ;-)) auch noch mit Smartphone und Apps, sowie deren Anwendung beschäftigen muss, genau das Richtige wäre. Na gut, der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Aber ein sinnvolles, hilfreiches Tool führt sie ja vielleicht ganz spielerisch an die Sache heran. Ich war bereit, mich auf das Risiko einzulassen.

Bei meiner Geschenkidee sind allerdings die Anzahl an Herstellern und die Vielfalt der Produktvarianten kaum überschaubar. So finde ich mich also Ende November im Starbucks des Main-Taunus-Zentrums sitzend und google nach technischen Daten, besonderen Features, Designvarianten und Nutzerbewertungen.

Ralfi im Starbucks

Zwei Kaffee später habe ich meine Wahl getroffen. Notebook zuklappen und los. Bei so vielen Geschäften im MTZ kann es ja kein Problem sein, das Teil schnell zu besorgen. Meine Gedanken kreisen schon um die Farbe des Modells und welcher Laden wohl einen guten Verpackungsservice hat.

Sehr zu meiner Enttäuschung kann ich das Objekt der Begierde weder in den großen Kaufhäusern noch in den Sportfachgeschäften und auch nicht in den kleineren Läden bekommen. Am Schluss versuche ich es noch im Apple-Laden. Dort gibt es mein Wunsch-Geschenk auch nicht. Dafür fällt mein Blick auf etwas anderes. Und das haut mich fast um. Doch dazu später mehr.

Apple-Store

Als Kletterer bilde ich mir ein, mein Körpergewicht hätte Einfluss auf meine Kletter-Performance. Jeden Morgen nach dem Aufstehen wiege ich mich. Im Büro angekommen, trage ich mein aktuelles Gewicht in eine selbst erstellte Excel-Tabelle ein. Sofort erscheint ein Diagramm und zeigt mir, wie sich mein Gewicht und mein BMI (Body Mass Index) im Laufe der Zeit entwickeln. Richtig stolz bin ich auf die hübsch gestylte Darstellung, in der auch Trendkurven, Monats- und Jahresziele nicht fehlen.

Diagramm Gewicht

Ein gutes Verhältnis von Kraft zu Körpergewicht ist optimal fürs Klettern, das leuchtet ein. Meine akribischen Aufzeichnungen helfen mir, mein Gewicht zu reduzieren oder motivieren mich zumindest, es zu halten. Das ist eine ganz schöne Herausforderung, wenn man Stressesser, Frustesser, Lustesser, Genussmensch und schokoladensüchtig ist.

Jetzt stehe ich also im Apple-Laden und starre auf eine Hightech-Waage, die nicht nur das Gewicht anzeigen, sondern den gemessenen Wert per Bluetooth an eine App auf iPhone oder iPad schicken kann. Diese wertet die Daten aus, stellt sie grafisch dar und gibt auf Wunsch Empfehlungen zu Kalorienverbrauch, körperlicher Betätigung etc. Und ich mühe mich seit Jahren mit meinem mickrigen Excel, muss um 9:00 Uhr noch wissen, was die Waage um 7:00 Uhr angezeigt hat, was mir nicht immer gelingt, habe eine bescheidene Darstellung und wenig Optionen im Vergleich zu den Apps.

Folie1Die Erkenntnis, was moderne Technik für ungeahnte Möglichkeiten bietet, die ich noch nicht einmal kenne, war ein einschneidendes Erlebnis. Da echauffiere ich mich über Kerstins Trägheit im Umgang mit der digitalen Welt und bin selbst noch im letzten Jahrhundert.

Als konstruktiver Mensch habe ich beschlossen, etwas in meinem Leben zu ändern, meine Defizite aufzuarbeiten und mich umgehend und umfassend mit dem auseinanderzusetzen, was das neue Jahrtausend bietet.

Deshalb habe ich diesen Blog aufgebaut und beschlossen, fortan Blogger zu sein!

P.S.: Kerstins Geschenk habe ich online bestellt.

Werbeanzeigen

Über ralfisordinarylife

Husband, Father, Employee, Boulderer ... trying to meet all expectations
Dieser Beitrag wurde unter Familie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s