In der Weihnachtsbäckerei …

… gibt’s so manche Kleckerei. Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei …

Auch die rohen Zutaten schmecken!
Mein Sohn ist ein begeisterter kleiner Bäcker und vor allem eine große Naschkatze. Da wird der Weg zum Ziel und der meiste Teig wandert gleich roh in den Bauch. Sehr zum Leidwesen seiner Mutter. Abendessen nach einer Backsession ist meist schnell erledigt 🙂

 

Warum Weihnachts-Cookies?
Leider isst er außer Cookies keine Plätzchen, deshalb gibt’s bei uns im Advent immer Weihnachts-Cookies. Das ist zwar nicht gerade das Gebäck, das einem in den Sinn kommt, wenn man an Weihnachtsbäckerei denkt, aber es schmeckt lecker und der Duft aus dem Backofen lässt Weihnachtsstimmung aufkommen.

Zutaten für 20 Cookies:

  • 250 gr. Dinkelmehl (Typ 630)
  • Teigrühren macht Spaß.160 gr. Rohrohrzucker
  • 50 gr. Haferflocken
  • 50 gr. Crunchy-Müsli
  • 2 EL Kakao
  • 0,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • 180 gr. (vegane) Butter
  • 50 ml Soja-Reis-Drink
  • 100 gr. Blockschokolade

Genascht wird schon, wenn noch gar nicht alle Zutaten in der Schüssel sind.Zubereitung:
Zuerst die Blockschokolade klein hacken, dann alle Zutaten in eine Rührschüssel geben. Ja wirklich, gleich alles auf einmal rein, das funktioniert. Mein Sohn wäre viel zu ungeduldig, einzelne Zutaten schön der Reihe nach einzufüllen. Jetzt mit dem Quirl (Mixer) so lange rühren, bis eine feste Masse entsteht.

Dann den Teig in kleine Bällchen formen, etwa so groß wie ein Tischtennisball. Damit die Cookies schön rund werden, die Bällchen anschließend zwischen zwei Frühstücksbrettchen platt drücken. Das klappt prima und macht Riesenspaß.

Warten auf die Cookies, noch elf MinutenDie Cookie-Fladen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 12 min. bei 180°C Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene backen. Fertig!

Style-Tip:
Wir bewahren die Plätzchen in einem Einmach-Glas auf. Das hat Stil und so bleiben sie lange frisch.

Vegane Variante:
Verwendet man vegane Butter und nimmt ein Crunchy-Müsli ohne Schokolade, erhält man vegane Cookies. Das schmeckt super und ist nachhaltig! Probiert’s mal aus!

Disclosure:
Das hier beschriebene Rezept ist eine Variante der Schoko-Schoko-Cookies aus Stina Spiegelbergs Blog „Veganpassion“. Den Link findet Ihr in meiner Blogroll. Sehr zu empfehlen.

Werbeanzeigen

Über ralfisordinarylife

Husband, Father, Employee, Boulderer ... trying to meet all expectations
Dieser Beitrag wurde unter Backen, Familie, Nutrition, Vegan abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu In der Weihnachtsbäckerei …

  1. Denise schreibt:

    Na der Teig scheint ja sehr geschmeckt zu haben. 😃

    Liken

    • ralfisordinarylife schreibt:

      Hallo Denise,

      ja, schon der Teig hat lecker geschmeckt, und die Cookies erst. Wir sind nicht wirklich Veganer, aber manche Rezepte von Stina Spiegelberg sind wirklich super und sehr zu empfehlen. Das ist mein Beitrag etwas mit dem Vorurteil aufzuräumen, dass veganes Essen nicht schmecken könnte.

      Außerdem macht alleine schon das Backen mit meinem Sohn einen Riesenspaß.

      Frohes Fest und allzeit gute Cookies!

      Ralf

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s