AvoBa-Shake – Der Sommer bleibt

Inzwischen haben wir September, aber der Sommer will dem Herbst noch nicht weichen.

P1090970

Avocado-Bananen-Löffel-Gesicht

Das ist auch gut so! Kommende Woche wird es wieder richtig sonnig. Deshalb hier ein einfaches und natürlich veganes Rezept für einen erfrischenden Shake mit vielen gesunden Zutaten.

AvoBa steht für Avocado-Banane. Damit sind die Hauptzutaten auch schon genannt. Außerdem braucht man noch Mandelmilch, Agavendicksaft, Vanilleeis und Kakaopulver.

Die Zubereitung erfolgt in zwei Schritten, die Zubereitungszeit beträgt ca. eine halbe Stunde.

Verzehrt ist der AvoBa-Shake bestimmt schneller, obwohl man ihn doch eigentlich viel länger genießen müsste.

In einem ersten Schritt wird ein Shake aus der Avocado und dem Vanilleeis zubereitet. Danach wird ein zweiter Shake aus den Bananen und dem Kakaopulver gemixt und auf den Avocado-Shake aufgegossen.


Zutaten für vier Portionen

Zutaten

Wenige Zutaten, leckeres Resultat!

  • Für den Avocadoshake
  • 1 reife Avocado
  • 350 ml Mandelmilch
  • 300 ml Vanilleeis
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Für den Bananenshake
  • 2 Bananen
  • 200 ml Mandelmilch
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 TL Kakaopulver

Avocado

Avocado aus der Schale gelöst

Zubereitung Avocadoshake
Avocado der Länge nach aufschneiden, Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen.

Dann alle Zutaten gemäß Liste in einen Standmixer (Blender) geben und schaumig schlagen.

Anschließend den Shake auf große Gläser so verteilen, dass diese max. halb gefüllt sind (der Bananenshake kommt im zweiten Schritt obendrauf).


P1090961

Ich liebe dieses Schneidebrett

Zubereitung Bananenshake
Die zwei Bananen schälen und klein schneiden. Danach die Bananenscheiben für 20 min. im Gefrierschrank anfrieren lassen.

Dann alle Zutaten in den Blender geben und so lange mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Jetzt einfach die Gläser mit dem Bananenshake auffüllen.

Fertig! Genießt den Sommer, solange er noch da ist!


P1090967

Erotik pur! Der Bananen-Shake fließt ganz langsam in den Avocaden-Shake

Tipp 1:
Veganes Eis gibt es z. B. von Lupine (mein absoluter Favorit).

Tipp 2:
Gießt man den Bananenshake ganz langsam in das Glas, dann mischt er sich nicht mit dem Avocadoshake. Verzichtet man dann noch auf das Umrühren, kann man den Geschmack von jedem „Teil“-Shake gesondert genießen.

 

Tipp 3:
Tipp 3 ergibt sich aus Tipp 2. Im Grunde genommen ist jeder „Teil“-Shake ein Geschmackserlebnis für sich!


AvoBa-Shake

AvoBa-Shake

 

Disclosure:
Die Idee zu diesem AvoBa-Shake ist mir gekommen, als ich das Alnatura Magazin, Ausgabe Juli 2016 durchgeblättert habe. Dort ist auf Seite 8 ein ähnlicher Shake mit Avocados beschrieben, allerdings nicht vegan.

 

Werbeanzeigen

Über ralfisordinarylife

Husband, Father, Employee, Boulderer ... trying to meet all expectations
Dieser Beitrag wurde unter Nutrition, Vegan abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s